Stone The Crows

Der nachfolgende Review des ersten Albums „Stone The Crows“, stammt aus 1970 und erschien in der britischen Musikzeitschrift „New Musical Express“, natürlich in englischer Sprache. die deutsche Übersetzung ist von mir.

STONE THE CROWS (Polydor stereo 2425 017 42s 6d)
Erst LP von der schottischen soul-rock Band, die offensichtlich viele ihrer prägenden Tage in den USA verbracht haben. Bestehend aus der unglaublichen Maggie Bell an den Vocals, Les Harvey Gitarre, Jim Dewar an Bass und zweite Vocals, Colin Allen am Schlagzeug sowie John McGinnis an den Keyboards und Klavier, sie haben sich auf raue, antriebende , soul-beflecke Musik spezialisiert, die ihre Einzigartigkeit von Maggie Bell erhält, die erstaunlich an Janis Joplin erinnert, und McGinnis‘ dominantem Orgel.

Dieses ist ein kompetentes Erst-Album, obwohl sie es mit anderem Material möglicherweise besser gemacht hätten. Am Besten sind sie auf „I Saw America“, Les Harveys 17 1/2 minutige, musikalische Aufzeichnung, die die B-Seite komplett füllt.

Abgesehen von den Soul-Clichés von „Touch of your Loving Hand“ auf der ersten Seite, zeigen sie ihre Fähigkeiten, die Dramatics ihrer Art von Rock zum Besten zu geben.- N.L.
Andere Titel: Raining in Your Heart, Blind Man, Fool on The Hill

Zusammenfassung
  • Gesamtbewertung
3

Kurzfassung

Das Album hat den Test der Zeit nicht so ganz überlebt, und gilt als schwächster Werk von STC. Große Teile von I Saw America (mit Ausnahmen) hören sich veraltet an. Höhepunkte sind The touch Of Your Loving Hand (trotzdem) und Blind Man. Aber hörenswert allemal

Sending
User Rating 0 (0 votes)
Comments Rating 0 (0 reviews)

Kommentar verfassen