Paul Botter, Downtown Bluesclub. 23.10.2010

Paul Botter and Elephant

Paul Botter and Elephant

Einer der schönsten Gigs die ich seit langem gesehen habe. Klasse Stimmung und volle Hütte. Paul Botter und Band waren in Bestform.  Mickie Stickdorn (Drums) wurde in letzter Sekunde durch Heinz Lichius ersetzt, der unglaublich souverän sein Kit bediente. Man muß sich das mal vorstellen, zwei Tage vorher ist er erst zu der Band gekommen, ohne zu wissen was sie eigentlich bringen, und dann spielt der einen Set, wo dir der Atem weg bleibt. Profis eben. Gemeinsam mit Martin Prill am Bass bilden sie eine hervorragende Rhythm Section auf der sich Steve Wieters an der Gitarre und Bernd Schulz am Piano bestens aufgestellt wissen um mit ihren Soloeinlagen zu glänzen. Steve Wieters, schien gar an diesem Abend sämtliche Gitarristen an Wand spielen zu wollen, während mich Bernd Schulz immer irgendwie an einen der Musiker aus der Muppetshow-Combo erinnerte. Mit anderen Worten, Botters-Mannen spielten nicht nur klasse, sondern boten auch noch beste Unterhaltung.

Paul Botter, eh für mich, einer der besten deutschen Sänger, hat so viel Groove und Feeling, dass man ihm stundenlang einfach nur zuhören möchte. Hoffentlich wird aus dieser vorzüglichen Band noch mehr. Bester R&B wurde geboten. Mir kamen die Jungs vor wie eine Dampflok auf Hochtouren. Treibend, schwitzend, groovend, voller Druck und großer Spiellaune. Sie spielten um die 20 (!!!) Songs quer durch die Rockgeschichte. Angefangen bei J.J. Cale über Winwood, John Mayer, Van Morrison bis zu Don Henleys „Dirty Laundry“.

Komisch, man hat jedoch zu keiner Zeit das Gefühl bekommen, dass es sich ausschließlich um Coverversionen handelt. Botter schafft es sich die Songs zu Eigen zu machen, dass seine Konzerte besonders und einzigartig macht. Alleine diese soulige warme R&B Stimme. [pullquote-left]Was soll ich sagen… phantastisch der Mann.[/pullquote-left] Und er hat es geschafft, eine exquisite Band um sich zu versammeln.

Ich kann jedem „Paul Botters Soul & Blues Project“ nur ans Herz legen. Geht hin wenn ihr die Chance habt. Und ihr werdet einen ganz tollen Abend mit einer klasse aufgelegten Band verleben. Ich werde auf jeden Fall versuchen die Band noch einmal zu sehen. Vielleicht klappt es in Hannover. Warum sie allerdings nichts von Elephant gespielt haben, bleibt mir ein Rätsel.

R.B.

    1. Öntjepée 20.06.2013
      • Dave 20.06.2013

    Kommentar verfassen