Jessy Martens – neue Blues-Queen?

mit freundlicher Genehmigung von Jan Fischer Musik

mit freundlicher Genehmigung von Jan Fischer Musik

Nach dem Kracherauftritt beim Summerjazz Pinneberg (Bericht auf meiner Homepage www.davidscott.de) in August war klar, dass ich mich ein wenig mehr mit Jessy Martens auseinandersetze.

Deutschland hat in der Bluesszene wenige Sängerinnen mit Klasse, Jessy hat aber das Zeug eine davon zu werden.

Herausgebracht hat sie schon einige CDs, aber erst mit „Brand New Ride“ zeigt sie ihr großes Potenzial, in dem endlich eigenes Material zum Vorschein kommt. Jeder kann im Standard 4/4 Takt schreiben, aber wie eine wahre Blueskönigin kann Jessy auch im bluesigem 6/8 Takt (Touch My Blues Away, Undone) – kann nicht jeder! Persönliche Höhepunkt ist allerdings ein 4/4er, wenn auch eine Ballade: „Fool 4U“. Dieses Lied hat sogar Single-Potenzial und ist durchaus auch Radio tauglich.

À propos Balladen, hier zeigt Jessy ihr ganzes Können und biete auch einen würdigen Rahmen für ihre exzellente Band um Gitarristen Roman Werner

Natürlich ist (noch) nicht alles Gold was glänzt … das Album halte ich in einigen Teilen für überproduziert (eine deutsche Krankheit im Übrigen) aber wenn Jessy ihre unbändige Kraft und Energie der Live-Performances auf CD einfangen kann, dann kann sie eine ganz Große werden.

Foto freundlicherweise von Jan Fischer Music zur Verfügung gestellt.

Kommentar verfassen