Caro Josée singt beim Deutschen Hörfilmpreis

caro_andilisius

Die Preisträgerin des ECHO Jazz 2013 Caro Josée wird musikalische Höhepunkt des 12. Deutschen Hörfilmpreises sein, der am 18. März im Rahmen eines festlichen Galas im Atrium der Deutschen Bank in Berlin verliehen wird.

„Filme ohne Bilder sind Alltag für die rund 1,2 Millionen blinden und sehbehinderten Menschen in Deutschland“

Mit der Verleihung dieses Preises werden Filme ausgezeichnet, die durch zusätzliche Bildbeschreibungen zwischen den Dialogen der Protagonisten die visuellen Szenen des Films beschreiben. So können sehbehinderte und blinde Menschen den Film in einer Form erleben, die es bei „normalen“ Filmen nicht gibt.

Nominiert sind in diesem Jahr unter anderem (Kategorie Kino) 3096 Tage (Regie: Sherry Hormann), Feuchtgebiete (Regie: David Wnendt), Mein Weg nach Olympia (Regie: Niko von Glasow), (Kategorie TV) Blutgeld (Regie: René Heisig), Dahoam is Dahoam (Produktion Markus Schmidt-Märkl, Robin von der Leyen), Die Spionin (Regie: Miguel Alexandre), Polizeiruf – Vor aller Augen (Regie: Bernd Böhlich), Tatort – Summ, Summ, Summ (Regie: Kaspar Heidelbach), und Verratene Freunde (Regie: Stefan Krohmer).

Durch den Abend führt Moderator Michael Steinbrecher

Mehr zur Verleihung unter http://www.deutscher-hoerfilmpreis.de

  • Kommentar verfassen